KOGNITIVE UND SEMANTISCHE ASPEKTE VON VERWENDUNG DES LEXEMS TON IN DER DEUTSCHEN UND IN DER SPANISCHEN PHRASEOLOGIE

ANA MANSILLA PEREZ

Resum


Das Ziel dieses Beitrags besteht darin, das Verwendungsspektrum der Lexeme dt. Ton und sp. tono (als Bezeichnung für den natürlichen Klang und den Klang in der Sprache) in Phraseologismen des Deutschen und des Spanischen zu ermitteln und dem möglicherweise motivierten Zusammenhang zwischen wörtlicher und figurativer Bedetung auf den Grund zu gehen. Anhand des musikalischen Parameters Ton soll die phraseologische Produktivität der deutschen und der spanischen Sprache vergleichend untersucht und der Frage nachgegangen werden, inwieweit bestimmte Mitteilungen je nach Klangfarbe (Ton/Stimme) bzw. Intonation (Rede- und Sprechweise) metaphorisch relevant sind und ob sie zur Bewertung der Kommunikationssituation beitragen können.


Paraules clau


Phraseologie, Ton, Musik, deutsch, spanisch, Metapher

Text complet:

PDF (Deutsch)


DOI: http://dx.doi.org/10.1344/AFLM2017.7.3

Enllaços refback

  • No hi ha cap enllaç refback.


Anuari de Filologia. Llengües i Literatures Modernes
Coordinador: Andrei Zaynuldinov
Deganat de la Facultat de Filologia
Universitat de Barcelona
Gran Via de les Corts Catalenes, 585 - 08007 Barcelona
Adreça electrònica: andrei.zainouldinov@ub.edu
http://revistes.ub.edu/index.php/AFLM

RCUB revistesub@ub.edu Avís Legal RCUB Universitat de Barcelona